> Zurück

Punktverlust in der letzten Sekunde

Herren 1 04.02.2018
Feldkirchs Herren spielen beim Tabellenschlusslicht HSG Friedrichshafen-Fischbach 22:22 und reisen mit einem Punkt in die Montfortstadt zurück. 

Das Spiel gegen den direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt begann ausgeglichen. Nach 20 Minuten stand es 5:5. Dass die Feldkircher nicht in den Rückstand gerieten, verdankten sie dem starken Istvan Kallai im BW-Tor. Beide Mannschaften wirkten nervös und das Spiel war durch viele technische Fehler geprägt. Beim Spielstand von 9:10 zugunsten der Feldkircher ging es in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten sich die Montfortstädter ein wenig absetzen. Philipp Franz erzielte vom linken Flügel den 13:10 Treffer (34. Minute). Doch die Blau-Weissen Akteure waren an diesem Abend einfach zu unkonzentriert und so war der Vorsprung wenige Minuten später dahin. Der Ball ging hin und her wobei Feldkirch immer mit einem Tor in Front war. Als dann Philipp Franz in Minute 56 den 18:20 Treffer erzielte, schien es so, dass die Montfortstädter die volle Sporthalle in Friedrichshafen als Sieger verlassen. Doch ein vergebener 7-Meter und das zu langsame Rückzugsverhalten der BW-Mannschaften waren ausschlaggebend, dass es wenige Sekunden vor dem Ende 20:21 stand. Nachdem die beiden Unparteiischen im letzten Feldkircher Angriff auf Zeit-Spiel entschieden, musste ein schneller Abschluss her. Den letzten BW-Schuss konnte der HSG-Keeper halten und den daraus entstandenen Gegenstoß konnte Friedrichshafen in allerletzter Sekunde verwerten.

Nach dem Spiel war sich die Mannschaft von Feldkirchs Trainer Balogh einig, dass in diesem Spiel sicher mehr drin gewesen wäre. Trotzdem nehmen die Feldkircher diesen wichtigen Punkt mit und freuen sich bereits auf das nächste Heimspiel gegen Ravensburg am 24. Februar. 

17. Runde Landesliga Staffel 3
HSG Friedrichshafen-Fischbach - HC Sparkasse BW Feldkirch
Sporthalle, Fischbach


HSG Friedrichshafen-Fischbach: Felix Eckmann, Fabian Pentzlin 3, Janik Weisner 1 (1/1), Martin Westerholt 2, Klaus Schmidt 3, Denis Tunadzic (1/0), Klemen Kotznik 4, Stefan Dohrn, Tim Nonelfer 2 (1/1), Andreas Rohrbeck 2, Julian Fischinger 4, Enrico Göser


HC Sparkasse BW Feldkirch: Franck Scolari, Benjamin Marte, Baris Kutluana, Florian Hintringer 3, Thomas Erlacher 3, Istvan Kallai, Philipp Franz 8 (1/1), Akos Balogh, Lars Springhetti 7 (6/4), Zoran Obradovic, Manuel Brunner